Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
 

Untersuchung der Reptilienvorkommen in der Oberen Treenelandschaft

14. 03. 2023

Beim Start seines freiwilligen ökologischen Jahres berichtete unser FÖJ´ler Benedict über sein großes Interesse an Schlangen, vor allem an den Vorkommen der Kreuzotter in unseren Mooren. Hieraus entwickelte sich die Idee für ein kleines Projekt, in dem Benedict von Frühjahr bis Sommer auf den Spuren der Schlangen in der Oberen Treenelandschaft unterwegs ist. An geeigneten Standorten in vier Mooren sind künstliche Verstecke im Naturschutzgebiet ausgebracht worden, unter denen sich die Tiere nun sammeln können. Als künstliche Verstecke dienen zugeschnittene Dachwellblechplatten (ohne Teer!), die sich durch die Sonne erwärmen und den wechselwarmen Schlangen optimale Bedingungen bescheren. Um das Vorkommen der Kreuzottern, Ringelnattern und Blindschleichen zu monitoren, wird Benedict in den kommenden Wochen regelmäßig mit dicken Handschuhen bewaffnet unter die schwarzen Platten gucken und die Anzahl und Art der gefundenen Tiere aufnehmen. Zur Kontrolle eignen sich besonders warme, nicht zu heiße und sonnige Tage. Die Methodik zur Erfassung von Schlangen ist bereits häufig erprobt und erfolgreich umgesetzt worden. Wir sind sehr gespannt auf Benedicts Ergebnisse und freuen uns, einen besseren Überblick über die Verbreitung der Reptilien in der Oberen Treenelandschaft zu bekommen.

 

Bild zur Meldung: Untersuchung der Reptilienvorkommen in der Oberen Treenelandschaft

Unsere Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

21. 04. 2024 - Uhr bis 13:00 Uhr

 

28. 04. 2024 - Uhr