Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

Minister Müller kam nicht mit leeren Händen

Oeversee, den 01.09.2004

Zuwendungsbescheid an den Naturschutzverein Obere Treenelandschaft


Der Vorsitzende des Naturschutzvereins Obere Treenelandschaft e.V., Werner Heydorn, konnte aus der Hand des Ministers für Umwelt und Landwirtschaft, Klaus Müller, einen Zuwendungsbescheid über einen Betrag von Euro 22500,-- entgegennehmen. Mit dieser Zuwendung aus Landesmitteln wird die neu geschaffene Stelle eines Umweltpädagogen im Naturschutzverein gefördert. Bei der Förderung handelt es sich um einen nicht rückzahlbaren Zuschuss. „Wichtig ist eine Vernetzung der etablierten Naturschutzverbände und ähnlichen Organisationen und die Herausstellung der regionalen Besonderheiten wie Küche, Gastronomie, Landwirtschaft, Landschaft und Wirtschaft“, legt der Minister den anwesenden Bürgermeistern und Entscheidungsträgern aus der Region und ganz besonders dem neu eingestellten Umweltpädagogen, Dipl. Geograph Uwe Schmidt, ans Herz.

Uwe Schmidt kommt aus dem Schwabenland, hat in Stuttgart und Tübingen Geographie, Geologie und Geschichte studiert. Seine Diplomarbeit befasste sich mit den Themen der Besucherlenkung und Umweltbildung in Schutzgebietskategorien. Danach war er im Bayrischen Wald und in einem Landschaftskundemuseum in der Westlausitz tätig.

Ziel der neuen Stelle beim NSV ist die Erweiterung des umweltpädagogischen Angebotes in der Region, um die naturräumlichen und kulturellen Besonderheiten der Oberen Treenelandschaft und Mittleren Treenelandschaft der Bevölkerung näher zu bringen. Besonders sollen Kindergärten, Schulkassen, Touristen und die Bevölkerung angesprochen werden. Auch die regionale Landwirtschaft wird in diesem Umweltbildungsangebot einbezogen werden. So sollen z.B. Schulklassen Bauernhöfe vor Ort besuchen.

Mit der neuen Stelle wird die bisherige erfolgreiche Arbeit des NSV weiter ausgebaut und mit neuen Impulsen befruchtet werden. Interessenten des umweltpädagogischen Programms wenden sich bitte an den NSV Obere Treenelandschaft, Tel.: 0 46 30 / 93 60 96.

Auszug aus dem Treenespiegel vom September 04