Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

Besuch bei Schafen und Esel

Oeversee, den 05.04.2005

Malen, Basteln und gucken – Kinder und Erwachsene waren gleichermaßen begeistert von den drei offenen Tagen im Schafstall, die der Naturschutzverein Obere Treenelandschaft anbot. Die 580 Tiere im Stall und auf der Weide ließen sich von den Besuchern nicht stören.

Es waren arbeitsreiche Tage für die Schäferinnen Angela Kleinmann, Anja Rodenthal und dem Umweltpädagogen Uwe Schmidt vom Naturschutzverein Obere Treenelandschaft. Ein umfangreiches Programm für Kinder und Erwachsene wurde angeboten. Vom Gottesdienst im Schafstall, dem Ausfüllen von Quizbögen bis zu Mal- und Bastelarbeiten musste alles vorbereitet werden.

Und während der drei offenen Tage galt es dann natürlich, die vielen Fragen von Kindern und Erwachsenen zu beantworten. Aber die Akteure waren sich einig: „Es macht sehr viel Spaß, wir werden es wiederholen.“

Rund 120 Besucher nahmen am Gottesdienst im Schafstall teil. Insgesamt kamen rund 550 Besucher, meist Familien mit Kindern, zu den drei offenen Tagen im Schafstall. Die Kinder waren mit Eifer dabei, ihre Eindrücke im Schafstall auf Papier festzuhalten; die kleinen Kunstwerke wurden an der Wand des Stalles, für alle Besucher sichtbar, aufgehängt. Mit echter Schafwolle wurden unter Anleitung von Uwe Schmidt Pappschäfchen hergestellt. Die Schäferinnen zeigten ihre Arbeit mit den Hütehunden und der Herde auf der Koppel am Schafstall.

„Die Gesamtherde hat momentan etwa 580 Tiere. Darunter sind 200 Mutterschafe mit 230 neugeborenen Lämmern. Etwa 50 Schafe sind trächtig und werden in den nächsten Tagen lammen; außerdem noch 100 Jungtiere im Pferch, nicht zu vergessen unser Esel, der immer dazu gehört“, gab Anja Rodenthal bereitwillig Auskunft. Insgesamt sei es ein gutes Jahr für die Schäferei im Naturschutzgebiet.

Auszug aus dem Flensburger Tageblatt vom 5.4.05