Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

Umweltpädagogik

 Mit Kopf, Hand und Herz

 

                         ... Umweltbildung von Anfang an!

 

 

Warum lieben Fledermäuse alte Bunker? Gibt es wirklich Muscheln in der Treene? Können Libellen stechen? Wie mache ich ein Lagerfeuer? Was sind lebende Fossilien? Warum sind viele Tiere und Pflanzen vom Aussterben bedroht? Und was kann ich dagegen tun?

 

Fragen über Fragen – bei uns finden Sie die Antworten! Gemeinsam mit dem Förderverein Mittlere Treene e. V. haben wir uns der Umweltbildung verschrieben. Denn unsere Bemühungen zum Schutz der heimischen Natur und Landschaft können nur dann gelingen, wenn sie von einer breiten Allgemeinheit mitgetragen werden und wenn auch zukünftige Generationen bereit sind, sich für die Natur- und Kulturlandschaft an der Treene zu engagieren. Der Schwerpunkt unserer Umweltbildungsarbeit liegt daher auf Kindergärten und Schulen. Wir verstehen dabei die Umweltbildung als einen wichtigen Baustein zu einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). In diesem Sinne geht es darum, ein Gefühl für den Wert unsere Heimat zu entwickeln und auf dieser Basis zu einem vorausschauenden, nachhaltigen Denken und Handeln anzuregen.

 

Wir wollen

 

  • für Erlebnisse in der Natur sensibilisieren und für die  Vielfalt von Lebensräumen begeistern
  • Kenntnisse über einheimische  Tier- und Pflanzenarten vermitteln und, wenn nötig, auf ihre Bedrohung hinweisen
  • über ökologische Zusammenhänge aufklären und damit unsere naturschützerischen Vereinsaktivitäten verständlicher machen
  • für kulturhistorische Denkmäler in unserer Region interessieren und zu einem Besuch anregen

 

Im Auftrag des Naturschutzverein Obere Treenelandschaft e. V. und des Fördervereins Mittlere Treene e. V. übernimmt seit Ende 2009 die Umweltpädagogin Frau Thomes die Umweltbildung.

 

Unsere Angebote

Alle Kindertageseinrichtungen und Schulen im Amtsbereich von Oeversee können, initiiert von unserem Verein und gefördert vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume und dem genannten Amt kostenlos umweltpädagogische Projekte bei Frau Thomes buchen. Darüber hinaus bietet Frau Thomes auch regelmäßig kostenlose Führungen für Einheimische und Touristen an (siehe unter Aktuelles/Veranstaltungen).

 

Umweltpädagogische Angebote für Kindertagesstätten des Amtes Oeversee

Frühling/Sommer  –  Eine Auswahl

 

Vom Werden und Wachsen – Das Geheimnis des Samenkorns

Im Winter ruhen wir ganz still als Samenkorn in der Erde. Im Frühjahr wecken die wärmenden Strahlen der Sonne und die Kraft des Wassers das neue Leben in uns. Jetzt ist die Zeit des Wachsens gekommen! Wir strecken und recken uns. In der Natur suchen wir den Frühling: Wo sind die ersten Keimlinge, wer findet die ersten sprießenden Knospen?

 

Buchenkeimling

 

 

Besuch bei den Tierkindern

Auch bei den Tieren ist das Frühjahr die Zeit des neuen Lebens. Ein Ausflug zum Schafstall in den Fröruper Bergen lohnt sich zu dieser Zeit besonders: Es gibt jede Menge neu geborener Lämmer zu bestaunen, die etwas älteren dürfen wir sogar einmal auf den Arm nehmen! 

 

DSC00500

 

 

Wo die Hummeln brummen und die Heuschrecken zirpen – Entdeckungen auf der Wiese!

Bäuchlings auf der Wiese liegend, schauen wir wie die Ameisen in das Gewirr aus Gräsern und Halmen: Was zirpt, krabbelt und brummt denn da? Ausgerüstet mit einer Becherlupe gehen wir in den Gras-Urwald auf Entdeckungsreise. Nach gemeinsamen Bestaunen lassen wir die gefangenen Tiere wieder frei und bauen uns aus Stöcken, Zweigen und allem, was wir sonst noch so finden, ein Krabbeltier!

 

DSC05826

 

 

Weitere Angebote finden Sie in dem Flyer zum Herunterladen.

 

Angebote für Kindergärten im Frühjahr und Sommer

 

Einlage Flyer Kindergärten Frühjahr und Sommer

 

Umweltpädagogische Angebote für Schulen des Amtes Oeversee

Die umweltpädagogischen Angebote möchten das Interesse der Schüler und Schülerinnen an Natur und Landschaft der Oberen Treene wecken. Themenschwerpunkte sind möglich nach Lebensräumen oder nach Tier- und Pflanzengruppen und passen sich an die jeweilige Jahrzeit an. Ebenso kann die Naturwahrnehmung und Sensibilisierung im Vordergrund einer Veranstaltung stehen. Spezielle Themenbereiche zur Natur und Landschaft können auf Wunsch und nach Absprache behandelt werden.

 

Beispiele für Frühjahr und Sommer:

 

Frühjahr

  • Frühjahrsblüher
  • Baumblüte
  • Singvögel
  • Lurche
  • Säugetiere

 

DSC05347

 

Sommer

  • Insekten & Co.
  • Fledermäuse
  • Lebensraum Wiese

 

DSC03563

 

Frühling/Sommer

  • Lebensraum Boden
  • Lebensraum Knick
  • Lebensraum Wald
  • Lebensraum Wasser

 

Vierfleck

 

Alle Veranstaltungen sind an die jeweilige Jahrgangsstufe angepasst. In der Regel werden die Veranstaltungen im Umfeld Ihrer Schule durchgeführt. Es ist auch möglich, sich an ausgewählten Orten zu treffen z. B. Fröruper Berge, Kiesgrube, Schäferei zur Ablammzeit.

 

Neben dem unterrichtsbegleitenden Einsatz gibt es zusätzliche Angebote für Offene Ganztagsschulen (z. B. Naturdeteketiv- und Umwelt-AGs).

 

Angebote für Schulen im Frühjahr und Sommer

 

Haben Sie noch Fragen zur Umweltbildung in der Treenelandschaft? Frau Thomes gibt Ihnen gerne weitere Auskunft. Sie können sie unter der Tel.-Nr.: 04602 – 411 89 02 oder unter ihrer E-Mail-Adresse: erreichen.